Wandern T4+

Isla Ometepe – eines auf zwei Vulkane beruhendes Wunder

Gepostet am Jun 27, 2013 in Alle Berichte, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Nicaragua, per pedes, Wandern T4+, Zentralamerika | Keine Kommentare

Isla Ometepe – eines auf zwei Vulkane beruhendes Wunder

Isla Ometepe zwei Vulkane, ein Wunder! [19 – 24 de Junio] Nicaragua Nach einer Woche an der pazifischen Küste fuhren mit dem abenteuerlichen nicaraguanischen Service Public, mit  einem sogenannten chicken bus nach Rivas, schnappten uns da ein Taxi und gelangten zum beschaulichen Fährhafen von San Jorge am windigen, stürmischen und allem voran welligen Nicaraguasee gelegen. Dort betraten wir die Fähre – ein schräges, zweistöckiges, nicht all zu stabil wirkendes Holzschiff mit allerdings einem kleinen Dach auf dem oberen Stock. Abgefahren aus dem Hafen, mussten wir uns zu allererst...

Mehr

eine wilde Landschaft um den Volcán Quilotoa

Gepostet am Jun 19, 2013 in Alle Berichte, Ecuador, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Hochtour, per pedes, Wandern T4+ | Keine Kommentare

eine wilde Landschaft um den Volcán Quilotoa

Circuito Quilotoa [05.06.2013] Ecuador Früh morgens haben wir in Baños (de Agua Santa), einem Ort im verregneten und wolkenverhangenen Tal wo der Rio Pastaza hunderte von Meter tiefe Canyons in die von Vulkanen umrungene Landschaft frass, einen Bus nach Quito genommen. Baños liegt in einem westöstlich gerichteten Quertal rechtwinklig zum zentralen Hochland und verbindet damit das andine Hochplateau mit dem Oriente, wo sich der Amazonas hinstreckt. Der Bus hält in Ambato und Latacunga, wieder im zentralen Hochland an, bzw. er hält so oder so überall wo man aussteigen will. In Latacunga sind...

Mehr

Vilcabamba – eine Quelle für die Sinne

Gepostet am Jun 4, 2013 in Alle Berichte, Ecuador, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., per pedes, Südamerika, Wandern T4+ | Keine Kommentare

Vilcabamba – eine Quelle für die Sinne

Im Tal der alten Menschen… [30. Mai – 3. Juni 2013] Ecuador Gehört haben wir bereits viel vom sagenumwobenen Süden Ecuadors, der Provinz Zamora-Chinchipe – dabei ist in aller Munde das Wort Vilcabamba hervorgetönt. Wer nichts wagt, der gewinnt nichts. So sind wir nach unserem Strandurlaub in Montañita, den wir nach den intensiv genossenen Galápagos-Inseln gebraucht haben, mit einem Bus um 17.00Uhr nach Guayaquil gefahren. In Guayaquil wollten wir nicht übernachten, die Stadt ist riesig, gilt als gefährlich und lädt daher nicht unbedingt zum Verweilen ein. So haben wir den...

Mehr

Cerro Sairécabur

Gepostet am Apr 13, 2013 in Alle Berichte, Chile, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Hochtour, per pedes, Südamerika, Wandern T4+ | 1 Kommentar

Cerro Sairécabur

Sairécabur 5980 m ü.M. [09.04.2013] Nach einem Ruhetag in San Pedro de Atacama, während dem wir „nur“ unsere Weiterreise nach Bolivien geplant und bei einem lokalen Anbieter gebucht hatten, kauften wir auf dem Markt noch eines der hiesigen Wundermittel, dass für die bessere Verträglichkeit der Höhe helfen soll. Unser „Padre“ im Hostal malte uns auf die Karte von San Pedro de Atacama ein, wo wir das Wunder bewirkende Chachacoma – ein Thymian-ähnliches Kraut – kaufen können. Ansonsten hätte es auch Mate de Coca gegeben… Jedenfalls tranken wir viel...

Mehr

Circuito Grande Torres del Paine

Gepostet am Mrz 25, 2013 in Alle Berichte, Chile, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., per pedes, Südamerika, Wandern T4+ | 3 Kommentare

Circuito Grande Torres del Paine

Circuito Grande Torres del Paine Lange Jahre wurde die patagonische Wildnis, deren Inbegriff für viele Touristen heute der Nationalpark Torres del Paine ist – der Landwirtschaft überlassen. Die hier in der Region Magallanes und Chilenischen Antarktis ansässigen Bauern brannten dann auch mächtige Teile der dichten und alten Wälder ab, um ihre Schaf- und Rinderzuchten Jahrein und Jahraus (im Sommer der Südhalbkugel) da grasen zu lassen. Später als dem Naturraum und seiner überdurchschnittlichen Ästhetik wieder mehr Wert beigemessen wurde, anstelle ihn „nur“ als Grundlage für...

Mehr

Circuito Grande Torres del Paine – Chile

Gepostet am Mrz 25, 2013 in Alle Berichte, Chile, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., per pedes, Südamerika, Wandern T4+ | 4 Kommentare

Circuito Grande Torres del Paine – Chile

Circuito Grande Torres del Paine – Chile 8 Tage draussen in der berauschenden Natur Patagoniens, 134 Km um einen ganzen Gebirgszug getrekkt, in Affenhitze durch wüstenartige Steppe unterwegs, giesskannenartige Regenfälle, in die Knie zwingende Sturmböen, rauschende Nächte, Wildbäche überquerend, durchnässtes Zelt, Mückenplage, segelnde Kondore, Woodpecker, Sumpfgebiete über Baumstämme und Geäst balancierend hinter uns gebracht, vom Winde gepeitschten Gebirgspass Paso John Gardener überwunden, Nepalbrücke, donnernde Gletscherabbrüche, imposante Gebirgsformationen, Gletscher, Eisberge,...

Mehr

Leissiggrat & Morgenberghorn 2249m ü.M.

Gepostet am Sep 18, 2012 in Alle Berichte, Bern, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., per pedes, Schweiz, Wandern T4+ | Keine Kommentare

Leissiggrat & Morgenberghorn 2249m ü.M.

Leissiggrat & Morgenberghorn 2249m ü.M. Tour-Datum: 18 September 2012, Zeitbedarf: 7h / Tour-Schwierigkeit: T5+; II (UIAA-Skala) Auf- und Abstieg: ↑ 1700m ↓ 1200m Kartennummer: 1228 Lauterbrunnen 1:25’000 Strecke: Saxeten – Pkt 1890 (Rotenegg) – Pkt 1934 – Pkt 2039 (Schiffli)- Pkt 2029 – Pkt 1974 – Stand – Rengglipass – Pkt 2069 – Pkt 2144 – Morgenberghorn 2248.8 – Brunni – Suld (1059m) Zugang / Wegfahrt: Mit dem ÖV von Thun nach Interlaken West – Postauto nach Wilderswil Bahnhof, danach Postauto nach Saxeten /...

Mehr

Sustenhorn 3503m ü.M.

Gepostet am Sep 10, 2012 in Alle Berichte, Bern, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Hochtour, per pedes, Schweiz, Uri, Wandern T4+ | Keine Kommentare

Sustenhorn 3503m ü.M.

Sustenhorn 3503m ü.M. Tour Datum: 10 September 2012 Tour-Schwierigkeit: T4 – Alpinwandern / Hochtour: L-WS / Klettern: I (UIAA-Skala) Auf- und Abstieg: 1700 m / 1700 m Kartennummer: 1211 Meiental / map.geo.admin.ch Strecke: Steingletscher (Hotel) – Steisee – Parkplatz Umpol – Tierberglihütte SAC – Sustenlimi – Sustenhorn Zufahrt: Mit dem ÖV von Thun via Interlaken Ost (umsteigen) bis Meiringen, da Postauto 111 nach Susten, Steingletscher nehmen. Steingletscher, Steingletscher (Hotel); Achtung: Letztes Postauto fährt 17:20 Uhr zurück nach Meiringen, danach...

Mehr

Vom Kiental ins Sefinetal

Gepostet am Jun 16, 2012 in Alle Berichte, Bern, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., per pedes, Schweiz, Wandern T4+ | Keine Kommentare

Vom Kiental ins Sefinetal

Vom Kiental ins Sefinetal Tour Datum: 16. Juni 2012 Tour Schwierigkeit: T4+ Strecke: Kiental Dorf 934m ü.M.– Tschingelsee – Griesalp – Gamchi – Sefinefurgge 2612m ü.M. – Rotstockhütte – Bryndli – Spilboden – Mürren – Trümmelbachfälle 901m ü.M. Auf- und Abstieg: ↑ 1800 ↓ 1700m Zeitbedarf: 08:00 Kartennummer: 1248 Mürren (1:25’000) Zugang: Mit dem ÖV von Kiental Dorf/ Möglich, ja besser ist es, wenn man mit dem kleinen Postauto bis Griesalp fährt (fährt am morgen stündlich). Distanz von Kiental Dorf bis Griesalp ist nicht zu unterschätzen, Wanderweganschrift: 2h Ab...

Mehr

Kilimanjaro Kibo UHURU PEAK 5892 m ü.M.

Gepostet am Feb 8, 2012 in Afrika, Alle Berichte, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Hochtour, per pedes, Tanzania, Wandern T4+ | Keine Kommentare

Kilimanjaro Kibo UHURU PEAK 5892 m ü.M.

Kibo – Uhuru Peak 5892 m ü.M. 8 Februar 2012 Wandern Schwierigkeit: T4+ – Alpinwandern  Hochtouren Schwierigkeit: WS-  Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala). Zeitbedarf: 8 Tage  Aufstieg:  3700 m  Abstieg:  4100 m  Strecke: Lemosho Route 72 Km Kilimanjaro via Lemosho-Route mit Krater Camp Route: Lemosho (72 Km), längste Route auf den Kibo führend Wegpunkte (Übernachtungen): Start (Londorossi Gate); Mti Mkubwa Camp (2780m); Shira 1 Camp (3500); Shira 2 Camp (3900m); Lava Tower (4600m); Barranco Camp (3960m); Great Barranco Wall/ Breakfastwall (4200m); Karanga Camp (4035m); Barafu...

Mehr

von der Lenk ins Leukerbad..

Gepostet am Sep 12, 2011 in Alle Berichte, Bern, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Hochtour, per pedes, Schweiz, Wallis, Wandern T4+ | Keine Kommentare

von der Lenk ins Leukerbad..

von der Lenk ins Leukerbad Tour Datum:    12 September 2011 Wandern Schwierigkeit:     T4 – Alpinwandern Hochtouren Schwierigkeit:     WS+ Klettern Schwierigkeit:     II (UIAA-Skala)   Wegpunkte: Lenk 1068 m – Ey 1113 m – Iffigfall 1319 m – Iffigenalp 1584 m – Iffigsee 2065 m- Iffighore 2378 m- Wildhornhütte SAC 2303 m – Chilchligletscher 2786 m – Wildhorn Vorgipfel 3111 m – Wildhorn 3248 m – Schnidejoch 2756 m – Lac de Ténéhet 2445 m – Plan des Roses 2367 m – Rawilpass 2429 m – Rawilseeleni 2489 m –...

Mehr

Überquerung der wohl bedeutendsten Wasserscheide der Alpen..

Gepostet am Aug 21, 2011 in Alle Berichte, Bern, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Hochtour, per pedes, Schweiz, Wallis, Wandern T4+ | Keine Kommentare

Überquerung der wohl bedeutendsten Wasserscheide der Alpen..

Trift- und Rhonengletscher Tour Datum: 21 August 2011 Tour Schwierigkeit: WS-, Wandern: T4+ Strecke: Nessental Triftbahn – Undri Trift – Bosslis Stein – Triftbrücke– Trifthütte SAC 2520m ü.M. – Trifgletscher – Undri Triftlimi 3081m ü.M. – Rhonegletscher – Furkapass Belvédère 2271m ü.M. Auf- und Abstieg: ↑ 1750m ↓ 920m Zeitbedarf: 2 Tage Kartennummer: 1210 Innertkirchen, 1230 Guttannen, 1231 Urseren (1:25’000) ÖV-Zugang und -Abfahrt: Bushaltestelle Triftbahn – Trifthütte – Undri Triftlimmi – Rhonegletscher – Furka Belvédère Unterkünfte: Trifthütte SAC...

Mehr