Artikel getaggt mit "Grat"

Dem Vreneli durch’s Gärtli getrampelt

Gepostet am Jun 23, 2014 in Alle Berichte, Europa, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Glarus, Hochtour, Mountains, per pedes, Schweiz, Wandern kleiner T4 | Keine Kommentare

Dem Vreneli durch’s Gärtli getrampelt

Eine wunderbare Tour und Einstieg in den Hochtourensommer Tour Datum: 21 Juni 2014 Tour-Schwierigkeit: T3+ – Alpinwandern / Hochtour: WS / Klettern: II (UIAA-Skala) Auf- und Abstieg: 2080 m / 2080 m Kartennummer: 1153 Klöntal (1:25’000) / map.geo.admin.ch Strecke (Landkartenpunkte): Plätz 853 m, Bodenberg 870 m, Chäseren 1272 m, Wärben 1385 m, Glärnischhütte SAC 1990 m, Glärnischfirn 2500 m, Pkt 2860, Schwander Grat 2857 m, Glärnisch – Vrenelisgärtli 2904 m Zufahrt mit SBB/Postauto: Amsoldingen-Thun-Zürich-Glarus-Klöntal Plätz Seit nun rund zwei Jahren ist uns das...

Mehr

Dem Piz den Buin aus der Tube gedrückt…

Gepostet am Okt 5, 2013 in Alle Berichte, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Graubünden, Hochtour, Mountains, Österreich, per pedes, Schweiz, Tirol, Voralberg, Wandern T4+ | Keine Kommentare

Dem Piz den Buin aus der Tube gedrückt…

…davor die Silvretta mit einem Ring bestückt! Der Drang nach Freiheit hat kein Ende, vielmehr noch weitet er sich aus, wenn man die Möglichkeit erhält ihn auszukosten… [3.- 8. September 2013] Die Silvretta ist eine Gebirgsgruppe in den zentralen Ostalpen. Teile der Silvrettagruppe gehören dem Kanton Graubünden an, weitere Teile gehören zu den Bundesländern Tirol und Voralberg in Österreich. Die Silvretta ist bekannt für ihre 3000er, die gerne und meist von der österreichischen Seite her bestiegen werden. Die höchsten Gipfel der Silvretta sind der Piz Linard (3410m) und der Piz...

Mehr

eine wilde Landschaft um den Volcán Quilotoa

Gepostet am Jun 19, 2013 in Alle Berichte, Ecuador, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Hochtour, per pedes, Wandern T4+ | Keine Kommentare

eine wilde Landschaft um den Volcán Quilotoa

Circuito Quilotoa [05.06.2013] Ecuador Früh morgens haben wir in Baños (de Agua Santa), einem Ort im verregneten und wolkenverhangenen Tal wo der Rio Pastaza hunderte von Meter tiefe Canyons in die von Vulkanen umrungene Landschaft frass, einen Bus nach Quito genommen. Baños liegt in einem westöstlich gerichteten Quertal rechtwinklig zum zentralen Hochland und verbindet damit das andine Hochplateau mit dem Oriente, wo sich der Amazonas hinstreckt. Der Bus hält in Ambato und Latacunga, wieder im zentralen Hochland an, bzw. er hält so oder so überall wo man aussteigen will. In Latacunga sind...

Mehr

Vilcabamba – eine Quelle für die Sinne

Gepostet am Jun 4, 2013 in Alle Berichte, Ecuador, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., per pedes, Südamerika, Wandern T4+ | Keine Kommentare

Vilcabamba – eine Quelle für die Sinne

Im Tal der alten Menschen… [30. Mai – 3. Juni 2013] Ecuador Gehört haben wir bereits viel vom sagenumwobenen Süden Ecuadors, der Provinz Zamora-Chinchipe – dabei ist in aller Munde das Wort Vilcabamba hervorgetönt. Wer nichts wagt, der gewinnt nichts. So sind wir nach unserem Strandurlaub in Montañita, den wir nach den intensiv genossenen Galápagos-Inseln gebraucht haben, mit einem Bus um 17.00Uhr nach Guayaquil gefahren. In Guayaquil wollten wir nicht übernachten, die Stadt ist riesig, gilt als gefährlich und lädt daher nicht unbedingt zum Verweilen ein. So haben wir den...

Mehr

dem Andinismus verfallen…

Gepostet am Mai 14, 2013 in Alle Berichte, Ecuador, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Hochtour, per pedes, Südamerika | 6 Kommentare

dem Andinismus verfallen…

Illiniza Norte y Rucu Pichincha… [09.05.2013 – 13.05.2013] Ecuador In Quito (Ecuador) angekommen mussten wir uns zuerst mal wieder an eine Grossstadt gewöhnen, auch wenn wir vor vier Jahren schon mal da waren. Ecuador bietet als quasi Kleinstaat, wenn man dies mit den anderen südamerikanischen Staaten vergleicht unheimlich viel, Hochland um Chimborazo 6268m ü.M., Cotopaxi 5897m ü.M., Cayambe, Antisana, Illiniza Norte und Sur (um neben dem Chimborazo als 6000er nur die wichtigsten 5000er zu nennen), ein sehr artenreicher Dschungel, die märchenhaften Galápagosinseln 1000Km weit im...

Mehr

Leissiggrat & Morgenberghorn 2249m ü.M.

Gepostet am Sep 18, 2012 in Alle Berichte, Bern, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., per pedes, Schweiz, Wandern T4+ | Keine Kommentare

Leissiggrat & Morgenberghorn 2249m ü.M.

Leissiggrat & Morgenberghorn 2249m ü.M. Tour-Datum: 18 September 2012, Zeitbedarf: 7h / Tour-Schwierigkeit: T5+; II (UIAA-Skala) Auf- und Abstieg: ↑ 1700m ↓ 1200m Kartennummer: 1228 Lauterbrunnen 1:25’000 Strecke: Saxeten – Pkt 1890 (Rotenegg) – Pkt 1934 – Pkt 2039 (Schiffli)- Pkt 2029 – Pkt 1974 – Stand – Rengglipass – Pkt 2069 – Pkt 2144 – Morgenberghorn 2248.8 – Brunni – Suld (1059m) Zugang / Wegfahrt: Mit dem ÖV von Thun nach Interlaken West – Postauto nach Wilderswil Bahnhof, danach Postauto nach Saxeten...

Mehr

Rundtour über die wilden Strubel

Gepostet am Apr 1, 2012 in Alle Berichte, Bern, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Hochtour, per pedes, Schweiz, Skitour, Wallis | Keine Kommentare

Rundtour über die wilden Strubel

Rundtour über die wilden Strubel Tour Datum: 1.-2. April 2012, Tour Schwierigkeit: WT5, ZS- Strecke: Engstligenalp, Bergstation – Tossen Skilift – Chindbettipass – Tälisee – Roter Totz – Rote Totz Lücke – Lämmerengrat – Lämmerenhütte – Wildstrubelgletscher – Wildstrubel Mittelgipfel – Grossstrubel – Frühstrücksplatz – Engstligenalp, Bergstation Auf- und Abstieg: ↑ 2000m ↓ 2000m Zeitbedarf: 2 Tage Kartennummer: 263S (Skitourenkarte Wildstrubel 1:50’0000 / L1267 (Landkarte 1:50’000) Unterkunft: Lämmerenhütte...

Mehr