Artikel getaggt mit "Patagonien"

Circuito Grande Torres del Paine

Gepostet am Mrz 25, 2013 in Alle Berichte, Chile, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., per pedes, Südamerika, Wandern T4+ | 3 Kommentare

Circuito Grande Torres del Paine

Circuito Grande Torres del Paine Lange Jahre wurde die patagonische Wildnis, deren Inbegriff für viele Touristen heute der Nationalpark Torres del Paine ist – der Landwirtschaft überlassen. Die hier in der Region Magallanes und Chilenischen Antarktis ansässigen Bauern brannten dann auch mächtige Teile der dichten und alten Wälder ab, um ihre Schaf- und Rinderzuchten Jahrein und Jahraus (im Sommer der Südhalbkugel) da grasen zu lassen. Später als dem Naturraum und seiner überdurchschnittlichen Ästhetik wieder mehr Wert beigemessen wurde, anstelle ihn „nur“ als Grundlage für...

Mehr

Circuito Grande Torres del Paine – Chile

Gepostet am Mrz 25, 2013 in Alle Berichte, Chile, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., per pedes, Südamerika, Wandern T4+ | 4 Kommentare

Circuito Grande Torres del Paine – Chile

Circuito Grande Torres del Paine – Chile 8 Tage draussen in der berauschenden Natur Patagoniens, 134 Km um einen ganzen Gebirgszug getrekkt, in Affenhitze durch wüstenartige Steppe unterwegs, giesskannenartige Regenfälle, in die Knie zwingende Sturmböen, rauschende Nächte, Wildbäche überquerend, durchnässtes Zelt, Mückenplage, segelnde Kondore, Woodpecker, Sumpfgebiete über Baumstämme und Geäst balancierend hinter uns gebracht, vom Winde gepeitschten Gebirgspass Paso John Gardener überwunden, Nepalbrücke, donnernde Gletscherabbrüche, imposante Gebirgsformationen, Gletscher, Eisberge,...

Mehr

Glaciar Perito Moreno

Gepostet am Mrz 15, 2013 in Alle Berichte, Argentinien, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Südamerika | 2 Kommentare

Glaciar Perito Moreno

Glaciar Perito Moreno     „…nature is full of genius, full of divinity, so that not a snowflake escapes its fashioning hand.“    Henry David Thoreau (1817-1872)     [15.03.2012] Fakten Perito Moreno benannt nach dem überragenden argentinischen Geograf und Naturforscher Francisco Perito Moreno UNESCO-Weltnaturerbe im südlichen Teil des Parque Nacional Los Glaciares in den patagonischen Anden, Argentinien 30 Km Länge 254 Km² Fläche fliessend von 2950m auf 185m ü. M. 50m hohe Gletscherwand entwässert in den Lago Argentino in der Mitte des Gletscherkanals wurde...

Mehr

Loma del Pliegue Tombado

Gepostet am Mrz 12, 2013 in Alle Berichte, Argentinien, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., per pedes, Südamerika, Wandern kleiner T4 | Keine Kommentare

Loma del Pliegue Tombado

Loma del Pliegue Tombado   [12.03.2013] Als wir um 8.00Uhr  aus dem Fenster guckten, war die Entscheidung wandern ja oder nein ausnahmsweise einfach. Schon jetzt strahlend blauer Himmel, der Fitz Roy stand bereits majestätisch da. Wir hätte nicht gedacht, dass diese Hochdruck-Wetterlage für diese Region überhaupt existiert. Fast eine Woche früher meinte die Parkwächterin im Casa de Guias del Parque, dies wäre was die Aussicht angehe die weitaus beste Tour. Von El Chaltén bei strahlendem Sonnenschein nahmen wir unsere vorläufig letzte Wanderung für Cerro Fitz Roy, Cerro Torre und...

Mehr

Cerro Torre, Laguna Torre y Glaciar Grande

Gepostet am Mrz 10, 2013 in Alle Berichte, Argentinien, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., per pedes, Südamerika, Wandern kleiner T4 | 3 Kommentare

Cerro Torre, Laguna Torre y Glaciar Grande

Die Torres Argentiniens Süchtig nach den Anblicken dieser mächtigen Granitberge packte uns die Wanderlust heute von Neuem, es gab im nördlichen Teil des Parque Nacional Los Glaciares noch vieles zu entdecken! Etwa um die gleiche Zeit losmarschiert wie am Tag zuvor. sahen wir tief im Tal, wo der Glaciar Grande vom Cerro Torre mächtig ins Tal fliesst, dass der heutige Tag wettermässig wohl nicht so vielversprechend werden würde wie der Vortag. Im Gegensatz zu gestern verlief der Weg die 10Km bis zur Laguna Torre eher flach, auf sandigem Untergrund in lichten Nothofaguswälder. Im ersten...

Mehr

Überirdische Granitzähne der Anden

Gepostet am Mrz 9, 2013 in Alle Berichte, Argentinien, Geschichten sind Speisen für's Ohr.., Mountains, per pedes, Südamerika, Wandern kleiner T4 | 5 Kommentare

Überirdische Granitzähne der Anden

Überirdische Granitzähne der Anden In El Chaltén, dem Bergsteiger- und Trekker-Mekka in Patagonien, warteten wir geduldig zwei Tage lang auf besseres Wetter – und auf unsere Freunde Veronika & Frank – Welcome! El Chaltén bedeutet in der Sprache der Ureinwohner – der Tehuelche-Indianer – „rauchender Berg“ wegen der oft an der Spitze des Fitz Roy 3405m ü.M. sichtbaren Wolken. So hiess der Fitz Roy zu Zeiten der Tehuelche noch El Chaltén, was heute des Dorfes Namen ist. Der Fitz Roy wurde dann durch die in Patagonien landendenden Europäer getauft. Er...

Mehr